The Happy Show - all i need. EN
The Happy Show Was ist Glück?
scroll down

Be happy.

Das Glück ist ein Vogerl, ein Torterl, ein Stück Klopapier. Ein Marienkäfer mit ganz vielen Pünktchen und bestenfalls noch einem Anton dazu. Einmal steckt es in Hasenschuhen, dann mitten in der Pampa und wieder ein anderes Mal liegt es sprichwörtlich auf der Straße.

blog-content_thehappyshow_danielhappy_glueckinhasenschuhen

Glück gibt es nicht im Plural und beim Begriff-Eingeben auf Duden online erscheint „Wartung, die“, was ein Zufall sein könnte oder auch nicht, denn Glück will definitiv gewartet werden, regelmäßig gepflegt, fachmännisch instand gehalten. Es definiert einen Zustand vollkommener Zufriedenheit, einen sich positiv auswirkenden Zufall und ist obendrein recht subjektiv, zeigt sich, ganz wie es ihm passt, als Jagdglück, Mutterglück, Wettglück, Erdenglück oder auch Dosenglück. Somit ist Glück auch mal gluck oder ein Emoticon 🙂 , in jedem Fall aber etwas, für das man bereit sein und selbst die Verantwortung übernehmen muss.

blog-content_thehappyshow_danielhappy_einmalbittemitallem

Vor einigen Jahren gab es im mittlerweile eingestellten „jetzt“-Magazin der Süddeutschen Zeitung Woche für Woche eine legendäre „Lebenswert“-Liste mit 25 guten Gründen warum es sich zu leben lohnt. Klingt banal, ist aber Spitzenklasse und hilft beim Glücklichwerden (und -sein) ganz bestimmt mehr als ein Watzlawick oder einschlägiges Ratgebergedöns. Und so hängt auch im Jahr 2016 auf meinem Klosett immer noch ein Block samt baumelndem Stift und erinnert mich daran, wertzuschätzen, was ich habe und mich vorzufreuen auf das, was kommt. Denn (und so wirklich ist die Watzlawick´sche Wirklichkeit dann doch) das Glück ist ganz oft schon da, man sieht es nur nicht.

blog-content_thehappyshow_danielhappy_klosettliste1

Also: Augen auf, Ohren auf und ab sofort täglich ganz persönliche Lebens-, Liebens- und Lachensgründe aufschreiben, denn das hilft. Seit Wochen nebst „sich an eine Hausmauer lehnen und in die Sonne blinzeln“, „brav Guten Morgen sagen“ und „ein Mittagsschläfchen machen“ permanent unter meinen Ranking-Top 10: „die Happy Show im Wiener MAK besuchen“. Da begibt sich Österreichs erfolgreichster Grafik-Export, Stefan Sagmeister, auf globale Glücksuntersuchung und bringt dermaßen viel Wahres, Intelligentes und Berührendes auf Kritzel-Wände, Gute-Laune-Videos und Schön-Plakate, dass das Herz gar nicht mehr weiß, wie es hüpfen soll vor lauter Glück. Und auch wenn der sympathische Tiefstapler das Gegenteil behauptet, so gelingt der Happy Show ein kleines Wunder, nämlich tatsächlich glücklich zu machen.

Die Garantie dafür kommt von einer, die selbst schon fünfmal dort war – um Geld zu verschenken, Glücks-Kaugummi zu kauen, in der Eingangshalle wild herumzuhüpfen, sich am Glücks-Drahtesel abzustrampeln und am Klo zu flirten. Denn ja, all das kann, darf und soll man dort! Allerdings nur noch bis 28. März, weswegen es an dieser Stelle, hurra, hurra, noch ganz schnell zwei Tickets zu gewinnen gibt.

blog-content_thehappyshow_letztesbildmitgewinn

Ich bin Daniela Emminger und hauptberuflich auf Glücks- und Antwortsuche. Schreib uns, was Dich glücklich macht und warum es sich diese Woche zu leben lohnt. Der schönste Beitrag (in Wort und/oder Bild) wird gepostet und dieses Mal mit 2 Eintrittskarten für „The Happy Show“ belohnt. Herzhüpfmomente sind all i (we) need.

daniela.emminger@allineed.at oder office@allineed.at

to the blog